Den Charme der Dolomiten verantwortungsvoll, umweltfreundlich und genussvoll erleben

Dieser Herausforderung haben sich sowohl das Trentino als auch Südtirol gestellt und treiben seit 2017 das Projekt #Dolomitesvives voran. Ziel der diesjährigen Auflage ist es, den Individualverkehr um ca. 20 % zu reduzieren und dadurch einen nachhaltigen Beitrag zum Schutz des Dolomiten UNESCO Welterbes zu leisten.

MOBILITÄT

Im Zeitraum vom 23. Juli bis 31. August 2018, von Montag bis Freitag von 09.00 bis 16.00 Uhr, wird um das Sellajoch der Verkehr aktiv geregelt. Es handelt sich um die Zone kurz nach der Kreuzung Miramonti (SS242/SS243) im Grödental bis zum Pian de Schiavaneis in der Nähe der Kreuzung Pordoijoch/Sellajoch (SS242/SS48) im Fassatal.

Besucher und Gäste werden dazu eingeladen, das eigene Fahrzeug im eigenen Beherbergungsbetrieb oder in den vorgesehenen Parkplätzen abzustellen und den Dolomitenpass bequem und stressfrei mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Aufstiegsanlagen, mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erreichen. Damit leisten Sie einen wertvollen Beitrag zum Schutz dieser einzigartigen Naturlandschaft.

Interessierte am Zutritt zum Sellajoch mit Privatfahrzeug können sich über die App OPENMOVE, die Internetseite OPENMOVE oder bei den Informationsständen eine kostenfreie Genehmigung beschaffen.

Anreise zum Sellajoch

Erlebnisse am Sellajoch

Landschaft und Genuss

Zieht euch die Wanderschuhe an… und bringt viel Hunger mit! Denn am Sellajoch gibt es schmackhafte Grillgerichte und frischen Apfelstrudel. Was könnte nach einer schönen Wanderung besser schmecken?

Adrenalin

Lust auf unbekannte Erlebnisse? Auf dem Sellajoch können Sie mit Tandem- oder Gleitschirmen in die Lüfte steigen oder den Nervenkitzel beim Klettern und auf Klettersteigen erleben.

Auf zwei Rädern

Mountainbiker werden sich über die atemberaubende Aussicht auf dem Sellajoch freuen. Auch für Touren mit E-Bikes ist der Pass sehr lohnenswert.

Genießen Sie das Sellajoch